www.innodaten.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Volks.SPS - Zeitblöcke

Zeitblöcke


Ein-/Ausgänge         Funktionen         Zeit         Mathematik         Logik         Ablauf
 Delay Timer
Verzögerung (Delay)
Eingang A: Digital Eingang 
Eingang B: Reset
Eingang C: Verzögerung 
 
Verzögert das Schalten gemäß C=Verzögerungszeit eines digitalen Einganges A. Eingang B deaktiviert den Eingang und setzt den Schalter auf null.
 
Puls Timer 
Schaltdauer (Pulse Timer)
 
Eingang A: Digital Eingang 
Eingang B: Reset
Eingang C: Dauer 
 
Ein digitaler Eingang A wird für die Dauer C den Ausgang aktivieren. Danach kehrt der Ausgang zum Ursprungswert zurück unabhängig vom Status des Eingangs. Eingang B deaktiviert den aktiven Eingang und setzt den Schalter auf null.
 
Herzschlag 
Herzschlag (Heart Beat)
 
Ein augenblicklicher Puls wird generiert am Ausgang zu Beginn jeder Periode gemäß Vorgabe des Wertes A in Sekunden. Der Synchronisierungsimplus B stellt den Timer auf null zuruck um den Herzschlag mit einem externen Signal zu synchronisieren.
 
Der Herzschlag wird eingesetzt um eine regelmässig vorkommendes Ereignis auszulösen, z.B. Abspeichern einer Temperatur je Minute, Messen von Verbrauch, Energie, etc....
 
 Run ON
Nachlauf (Run on)
 
Eingang A: Signal Eingang
Eingang B: Dauer
 
Digitaler Eingang A wird für die Dauer B auf den Ausgang gelegt. Nach abschalten von A bleibt der Ausgang für die Zet aktiv.
 
 Betriebsstunden
Betriebsstunden
 
Der Ausgang zeigt die gesamten Stunden an, die der Eingang A auf „AN“ aktiviert war. Wird zu Null, wenn der Eingang B aktiviert wird.
Der Zähler wird zur vollen und halben Stunden intern gespeichert.
 
 change over
Wechsel Ausgang (Change Over)
.
A Eingang
Bedarf benötigt. Entweder Start 1 oder 2 wird aktiviert wenn dieser Eingang aktiviert wird und schaltet AUS, wenn er deaktiviert wird. Der Ausgang wird aktiviert je nach dem ob der SWAP Eingang aktiviert wurde
B Swap
Wenn aktiviert wird der laufende Start Ausgang ausgeschaltet und der anderen eingeschaltet (abhängig einer Prüfung). Wenn Swap nicht aktiviert wurde, wird nur Start 1 durch den Eingang aktiviert.
C/D Prüfen 1 / 2
Wenn eingesetzt muß ein Prüfsignal erhalten werden wenn der zugehörige Start Ausgang aktiviert wurde. Wenn das Prüfsignal innerhalb der Verzögerung eingeht bleibt der Start Ausgang aktiviert sonst wird er ausgeschaltet und der andere Start Ausgang wird aktiviert.
E Verzug
Verzögerung für Prüfen 1 und 2
F Start 1
Digitaler Ausgang
G Fehler 1
AN, wenn Prüfen 1 nicht innerhalb der Zeitvorgabe passiert, nachdem Start 1 ausgeführt wurde.
H Start 2
Digitaler Ausgang
I Fehler 2
AN, wenn Prüfen 2 nicht innerhalb der Zeitvorgabe passiert, nachdem Start 2 ausgeführt wurde.
 
 Match Date
Genaues Datum (Match Date)
 
Schaltet ein, wenn das Vorgabedatum (A...C) mit der internen Echtzeituhr übereinstimmt (Schaltdauer: 24 Stunden)
 
A: Tag
B: Monat
C: Jahr
 
Offenes Jahr führt zum jährlichen Schalten!
Offener Monat und Jahr führt zum monatlichen Schalten!
 
 Datum Zeit Block
Datum/Zeit Block (Date Time Block)
 
A: Stunden
B: Minuten
C: Sekunden
D: Tag
E: Monat
F: Jahr
G: (Tageslichteinsparung) schaltet wenn Tageslicht Einsparung EIN ist
H: Sekundenzähler seit Mitternacht. Setzt zurück auf 0 zu jeder Mitternacht und startet erneut mit dem Zählen.
 
 Sommer Winterzeit
Sommer/Winterzeit
 
Dieser Block sorgt für einen automatischen Sommer-/Winterzeitwechsel.
 
Dammerungsschalter
Tageslicht Block
 
Der Tageslichtblock macht Angaben zu Tageslicht und Dämmerungszeiten abhängig von Längen- und Breitenkreis eines Ortes. Anmerkung: Dies ist ein grober Hinweis tatsächliche Dämmerung hängt noch von anderen Faktoren ab.
 
A: Latitude
Breitenkreis des Regler
B:Longitude
Längenkreis des Reglers
C: Morning OffSet
+ verfrühter Morgen / - verspäteter Morgen
D:Evening Offset
+ verfrühter Abend / - verspäteter Abend
E:Tageslicht
Tageslichtschalter geht AN am Morgen und AUS am Abend
F: Dämmerung
Dämmerung geht AN wenn Dämmerung startet und AUS wenn Dämmerung vorbei ist.
 
Jeder Offset sollte in Sekunden sein mit der Einheit „secs“. Für einen negativen Offset geben sie –900 ein und ein Verzug von 15 min stellt sich ein.
 
 Zeit Block
Zeitdauerblock
 
Ausgang wird aktiviert mit A Startzeit und deaktiviert bei B Stopzeit.
 
 Zeitplanblock
Zeitplanblock (Wochenuhr)
 
Wird eingesetzt um Ereignisse zu vorgegebene Zeit an vorgegebenen Tagen zu aktivieren. Die Echtzeituhr des Reglers dient zur Feststellung der augenblicklichen Zeit.
 
A: Start
Eingabe der Startzeit. Der Ausgang wird für eine Sekunde aktiviert.
B: Ende
Eingabe der Endzeit wenn das Ereignis zum letzten mal ausgeführt werden soll.
C: Anzahl/Tag
Eingabe der Anzahl je Tag, bei Eingaben größer 2 werden die Ereignisse automatisch gleichmäßig zwischen Start und Ende zeit eingeplant. Wie im folgenden Beispiel:
Start: 13:00
Ende: 16:00
Anzahl je Tag: 4
 
In diesem Beispiel wird das Ereignis um 13:00, 14.00, 15:00 und 16:00 aktiviert werden. Wenn als Anzahl eins gewählt wird, wird der Ausgang nur zur Starzeit aktiviert.
D: Tage
Eingabe an welchen Tagen das Ereignis stattfinden soll, bei 3 alle drei Tage bei 1 jeden Tag. Start richtet sich nach Einschalten des Reglers.
 
 Days of week
Wochentag Block

Ausgang = 0 = Sonntag
Ausgang = 1 = Montag
Ausgang = 2 = Dienstag
Ausgang = 3 = Mittwoch
Ausgang = 4 = Donnerstag
Ausgang = 5 = Freitag
Ausgang = 6 = Samstag
 

 

 

Kontaktdaten (QR)

 

QR mv idat mit sipgate

innodaten
Postfach 730224
22122 Hamburg
 
T: 040 22 81 62 32